50 Positive Affirmationen F R Den Eignungstest

23 tipps für deine hausarbeit

Es existiert die Wissenschaft über die Erziehung - die Pädagogik. Aber den Menschen großzuziehen ist schneller die Kunst. Und dieser Kunst lehren können keine, sogar die besten Lehrbücher. Kann sein, deshalb mit solcher Aufmerksamkeit betrachten wir die Erfahrung der Menschen, die mit dem echten Talent der Erzieher verliehen waren.

Beim Mangel der mütterlichen Aufmerksamkeit bleibt die Entwicklung des Kindes immer stehen - es ist physisch intellektuell, emotional psychisch. Einige Psychiater meinen, dass etwas Monate des Entzugs des mütterlichen Einflusses genug sind damit in der Psyche des Kindes die Veränderungen geschehen sind, die man in der Zukunft nicht vollständig entfernen darf. Für Suchomlinski ist der Kult der Mutter ein Ergebnis der ernsten Nachdenken über die Notwendigkeit der Verbindung der Generationen, über die Sendung der geistigen Kultur.

Das Wesen der harmonischen Entwicklung der Persönlichkeit Suchomlinski sieht in der unzertrennlichen Verbindung der Arbeitserziehung mit anderen Seiten der Erziehung - moralisch, ästhetisch, intellektuell, physisch. Zu dieser Schlussfolgerung ist Wassilij Alexandrowitsch dank dem eigenen Werk gekommen.

Suchomlinski bemerkte die fruchtbringende Wechselbeeinflussung physisch und der geistigen Arbeit mehrfach: sind klug, der gebildete, kulturelle Mensch ein beliebiges Werk macht mehr schöpferisch, froher. Deshalb der sehr wichtigen Bedingung, die die gesunde Grundlage der Entwicklung der Persönlichkeit im Kollektiv und das Kollektiv gewährleistet, Suchomlinski hielt die körperliche Arbeit obligatorisch für alle.

Die materiellen Bedürfnisse, das Bedürfnis nach der Erkenntnis, und endlich ist das Bedürfnis nach anderem Menschen, nach dem Verkehr mit anderen Menschen - die Hierarchie der Bedürfnisse dies. Die in den Arbeiten des Jh. A.Suchomlinskogos je nach der Entwicklung seiner filossofsko-pädagogischen Blicke gut verfolgt wird. Der Hauptsinn der Erziehung für Suchomlinski darin, dass der gegenseitige menschliche Verkehr und die geistige Bereicherung die Quellen der Fülle und die Vielseitigkeit sind.

Die Dutzende, Hundert der Fäden, die geistig den Lehrer und den Schüler verbinden, sind jene Pfade, die zum menschlichen Herz, diese wichtigste Bedingung der Freundschaft, der Gesellschaft des Lehrers und der Schüler führen. Den Lehrer und die Schüler soll die geistige Gemeinsamkeit, bei der vergessen wird, dass der Pädagoge - der Leiter und der Lehrer vereinigen. Der Erziehung ohne Freundschaft mit dem Kind, ohne geistige Gemeinsamkeit mit ihm kann man mit dem Umherirren im Dunkel vergleichen.

Die Dutzende, Hundert der Fäden, die den Lehrer und den Schüler verbinden, sind jene Pfade, die zum menschlichen Herz, diese wichtigste Bedingung der Freundschaft, der Gesellschaft des Lehrers und der Schüler führen. Den Lehrer und die Schüler soll die geistige Gemeinsamkeit, bei der vergessen wird, dass der Pädagoge - der Leiter und der Lehrer vereinigen. Die Erziehung ohne Freundschaft mit dem Kind, ohne geistige Gemeinsamkeit mit ihm kann man mit dem Umherirren im Dunkel vergleichen.

Der Suchomlinski empfiehlt den Pädagogen, in die Schule der Eltern nicht anlässlich der schlechten Leistung oder der Disziplin ihres Kindes, und dann herbeizurufen, wenn er etwas gut begeht. Wenn auch nicht - bedeutend auf ersten anscheinend, aber die gute Tat. In Anwesenheit des Kindes muss man loben, und unbedingt unterstützen, im Tagebuch schreiben.

Die Erziehung der Kultur der Bedürfnisse - das sehr wichtige Problem der allseitigen Entwicklung der Persönlichkeit. Die Aufgabe besteht nicht nur darin, um die vielseitigen materiellen und geistigen Bedürfnisse großzuziehen. Wesentlich ist es komplizierter, nach der harmonischen Entwicklung der materiellen und geistigen Bedürfnisse, und besonders zu streben, dass im Leben des Menschen die Tätigkeit, die auf die Entstehen und die Bedarfsdeckung der höchsten Ordnung gerichtet ist - der Bedürfnisse geistig ist.

Was auf der Oberfläche liegt, meistens wird nicht bemerkt. Es Würde Scheinen, als was ist es, aber uns einfacher, offenbar, vor unserer Zeit sind wir uns vollkommen der Rolle jenen Einflusses nicht bewußt, den auf die Bildung des zukünftigen Menschen die Lage in der Familie im frühen Kinderalter leistet. Und doch klärt sich welche der Mensch wachsen wird, in vieler Hinsicht von, wer das Kind fußfällig hielt, führte es an der Hand, sang die Lieder und erzählte die Märchen.